Arthrosetherapie

Arthrosetherapie

Ein Gelenksknorpelverschleiß geht mit Schmerzschüben und Bewegungseinschränkung einher und führt dadurch zu einem massiven Verlust der Lebensqualität.

Neben einer oral medikamentösen Arthrosetherapie können lokal entzündungshemmende Medikamente in die Gelenkshöhle eingebracht werden. Damit werden die Schmerzschübe in Intensität und Dauer deutlich reduziert.

Weiters können auch Gelenkskuren durchgeführt werden. Es wird dafür Hyaluronsäure ins Gelenk eingebracht. Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff der die Gleitfähigkeit und Elastizität des Knorpels erhöht und dadurch die Schmerzen reduziert.